0800 75 75 017
  • Versandkostenfrei
  • Lieferzeit 1-3 Werktage
  • Kauf auf Rechnung

Sie können dem GRAUEN STAR, der über die HÄLFTE der Menschen über 75 schachmatt setzt, vorbeugen!

Warum entwickelt sich bei über der Hälfte aller 75-Jährigen ein
Grauer Star?

Ein typisches Symptom einer Erkrankung an grauem Star ist nebliges, verschwommenes, bewölktes Sehen, das Gefühl, einen Film über den Augen zu haben. Außerdem kann sich die Farbwahrnehmung verändern, Sie können Schwierigkeiten bekommen, nachts zu fahren, weil Sie das Scheinwerferlicht zu grell wahrnehmen, Probleme mit dem grellen Schein von Lampen oder der Sonne können auftreten, doppeltes Sehen und häufige Änderungen bei der Verschreibung von Brillengläsern oder Kontaktlinsen.

Bei um die 5 % verschlechtert sich nach der Katarakt-Operation das Sehvermögen, bei 30 % verschwindet ein Symptom, doch dafür verschlechtert sich ein anderes Symptom nach der Operation.

Vorbeugen ist immer besser: Studien belegen, dass eine richtige Ernährung die Bildung eines Katerakts (grauen Star) verlangsamt oder gar vorbeugt und sogar in einigen Fällen eine Rückbildung in den ersten Stadien der Erkrankung bewirken kann.

Studien belegen, dass bei Frauen, die bei ihren Diäten eine sehr hohe Menge an Karotin und Vitamin A zu sich nehmen, das Risiko, an grauen Star zu erkranken, um 39 % geringer ist als bei Frauen, die geringere Mengen davon zu sich nehmen.

Doch Vitamin A allein reicht bei weitem nicht aus. Menschen zwischen 40 und 70 Jahre, die nicht an einem grauen Star erkrankt sind, weisen einen höheren Anteil von Carotinoiden und Vitamin C im Blutbild auf als Patienten, die daran erkrankt sind. Der Plasmaspiegel von Betacarotin, Vitamin C und Vitamin E sind bei Patienten mit subkapsulären Katerakt niedrig.

Der Serumspiegel von Vitamin E und Betacarotin (das einzige Carotin, das gemessen wird) war bei Patienten, die eine Kateraktoperation brauchten, und später bei den Kontrollen niedriger als bei Gesunden.

Die herbe Blaubeere beugt der Entwicklung von grauem Star vor!

Sie hat eine unterstützende Wirkung bei Augenkrankheiten, die mit hohem Blutdruck verbunden sind, vermindert die Augenbelastung durch Schadstoffe, hilft bei durch Diabetes hervorgerufenem grünen Star und anderen Sehstörungen.

Wird der Blaubeerextrakt zusammen mit Vitamin E verwendet, kann die Entwicklung von grauem Star bei 97 % der Patienten mit Altersstar in der Rinde stoppen.

Der Blaubeerextrakt enthält Rutin. Dieses Flavonoid und andere Nährstoffe, welche die Kapillarwände stärken, verringern die Durchlässigkeit der Kapillarmembranen und verbessern damit die Blut- und Sauerstoffzufuhr zum Auge. Es scheint, dass Blaubeeren dabei helfen, den Glukosespiegel im Blut und die Alkoholzuckerstoffe im Auge zu regulieren, die beide bei zu hohen Werten zur Entwicklung von grauem Star führen können.

Tags: Augen
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.